Yoga soll dem Menschen dienen – nicht umgekehrt! (Interview)

Simona, wie hat dich Yoga auf deinem Lebensweg bis jetzt begleitet? Welchen Entwicklungsprozess hast du dabei erleben dürfen?

Yoga übe ich seit mehr als 25 Jahren aus. Angefangen habe ich mit 17. Damals nahm ich mit einer Freundin an einem Yoga-Seminar teil. Es hat mir so gut gefallen, dass ich weiterhin einen fortlaufenden Kurs besucht und an Wochenend-Seminaren teilgenommen habe. Mittlerweile ist Yoga zu einem festen Teil meines Lebens geworden. Ich bin auf jeden Fall ruhiger, entspannter, gelassener und gleichzeitig gut bei Kräften. Ich übe jeden Tag – nicht weil ich muss, sondern weil ich weiß, wie ich mich fühle, wenn ich übe und wenn ich nicht übe. Yoga macht meinen Körper beweglicher und geschmeidiger und meine Seele glücklicher. Es gibt mir die Kraft, die ich für mein Leben brauche, Fülle, aus der ich schöpfen kann, und Zuversicht, dass ich mich auf das Leben verlassen kann. Luna Yoga trägt mich. Im wahrsten Sinne des Wortes – jeden Tag.

Du praktizierst Luna Yoga®. Was ist darunter zu verstehen und wieso übst du gerade diese Yoga-Form aus? Wie unterscheidet sich Luna Yoga von anderen Yoga-Formen?

Luna Yoga wurde in den 1980ern von der deutschen Yoga-Lehrerin, Journalistin und Dolmetscherin Adelheid Ohlig entwickelt. Luna Yoga ist eine Form des klassischen Hatha-Yogas. Der Schwerpunkt liegt jedoch in der Körpermitte und im Becken. Während viele andere Yoga-Formen auf die Leistung orientiert sind, werden beim Luna Yoga die aktuelle Befindlichkeit und die Tagesverfassung berücksichtigt. Es wirkt harmonisierend und entspannend. Luna-Yoga-Übungen fördern die Beweglichkeit und das Körperbewusstsein. Innere Organe werden in ihrer gesunden Funktion unterstützt und das Hormonsystem kann angeregt werden. Teilnehmerinnen berichten über die Linderung von Rückenschmerzen und Menstruations- sowie Wechseljahresbeschwerden. Luna Yoga regt auch die Fruchtbarkeit an und kann daher Frauen und Paaren auf dem Weg vom Kinderwunsch zum Wunschkind begleiten.

In deinen Yoga-Stunden setzt du auch Klangschalen ein. Was ermöglicht der Einsatz von Klangschalen? Welche Arten von Klangschalen gibt es und welche setzt du ein?

Beim Luna Yoga wird im Allgemeinen keine Hintergrundmusik benutzt, damit die Teilnehmerinnen sich selbst und ihren eigenen Atemrhythmus gut spüren und mit ihm im Einklang üben können – und nicht im Rhythmus der Hintergrundmusik. Ich setze jedoch gern am Anfang und zum Schluss der Luna-Yoga-Stunden Klangschalen ein, weil sie die Regeneration und Entspannung gut einleiten und vertiefen können. Es gibt viele verschiedene Klangschalen, die vor allem in der Klangtherapie eingesetzt werden. Ich benutze Klangschalen, die ich bereits seit meiner musiktherapeutischen Ausbildung 2008/2009 habe und die vor allem harmonisierend und entspannend wirken.

Du bietest auch Einzelstunden an. Wie sieht eine solche Einzelstunde aus? Welche Themen können dabei angegangen werden? Weshalb sollte ich mich für eine Einzelstunde entscheiden?

Einzelstunden biete ich auf Anfrage für Menschen an, die gern eine wohltuende Yoga-Stunde nur für sich selbst oder ein individuelles, maßgeschneidertes Programm für das Üben zu Hause haben möchten. Die Themen können von klassischen Dehnübungen nach dem langen Sitzen im Büro über Stresslinderung bis hin zu ganz individuellen Frauenthemen wie Menstruations- oder Wechseljahresbeschwerden, diversen gynäkologischen Themen oder Kinderwunsch variieren. Die Einzelstunde beginne ich mit einem kurzen Vorgespräch. Anschließend leite ich die Stunde mit ausgewählten Luna-Yoga-Übungen an, die das jeweilige Thema gut begleiten und unterstützen. Ich erkläre die Übungen, passe auf die richtige Ausführung auf und gebe Tipps für das Üben zu Hause. Die Einzelstunden gestalte ich immer individuell, nach den konkreten Bedürfnissen und Wünschen der Klienten – ganz nach dem Motto: Eine Yoga-Übung soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt.

Veröffentlicht auf Prontopro.at

Simona Hansal - Luna Yoga® Lehrerin
Yoga übe ich mehr als 25 Jahre. Während meiner Yoga Reise habe ich verschiedene Yoga-Stile kennengelernt und ausprobiert bis ich bei Luna Yoga® "gelandet" bin - einer weichen, wohltuenden und sehr weiblichen Art von Yoga, die die eigene Mitte stärkt und Frauengesundheit fördert. Ich lebe und unterrichte in Tulln an der Donau in Niederösterreich.
  • Kategorien
  • Neueste Beiträge
  • Yoga soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt
  • Newsletter abonnieren

    Neue Blogartikel in deine Mailbox. Abmelden jederzeit möglich - siehe Datenschutzerklärung