Luna Yoga rund um die Frauengesundheit

Luna Yoga ist eine weiche, weibliche und wohltuende Art von Yoga.

Luna Yoga wurde in den 80ern von Adelheid Ohlig entwickelt. Basierend auf ihrer langjährigen Yogapraxis und inspiriert durch die Erfahrungen mit der Menses-Gymnastik der Israelin Aviva Steiner, stellte sie die Bedürfnisse des weiblichen Organismus in den Mittelpunkt.

In Luna Yoga geht es in erster Linie darum, sich selbst zu spüren und eigene Bedürfnisse wahrzunehmen. Ein achtsamer, liebevoller Umgang mit sich selbst und dem eigenen Körper steht im Vordergrund. Denn der Körper lügt nie. Der Körper weiß ganz genau, was zu tun ist, wie es ihm geht, wie er atmen soll und warum ihm etwas wehtut. Der Körper spiegelt unsere Gedanken, unsere Gefühle, unsere innere Einstellung und unsere Seele wieder.

Luna Yoga kann Frauen bei verschiedenen Frauenthemen begleiten: von Menstruation über Kinderwunsch und Schwangerschaft bis hin zu den Wechseljahren.

Auf dem Gebiet der Frauengesundheit können Regelschmerzen beispielsweise ein Zeichen dafür sein, dass sich eine Frau mehr Auszeit nehmen soll. Hitzewallungen können wiederum als eine Art von Transformation und Reinigung dienen: das Alte und Verbrauchte „verbrennen“, um den neuen und kreativen Energien im Leben einer Frau mehr Raum zu geben. Myome können hingegen zu mehr Kreativität anregen und Zysten können darauf hinweisen, dass sich das Leben einer Frau im Kreise dreht und dass ihr ev. eine neue Sichtweise oder Veränderung gut tun würde.

Natürlich können viele Frauenthemen hormoneller Natur sein, keine Frage. Doch mit Luna Yoga hat Frau die Möglichkeit, in sich selbst hineinzuspüren und selber zu entscheiden, was für sie gut ist und was sie gerade braucht – ob einfach nur ein paar Tage Auszeit, eine Veränderung, eine ärztliche Hilfe oder eine alternative Behandlung.

Die Umkehrhaltungen können eine neue Perspektive anbieten, die Bewegungsabläufe können den Körper und Geist in Bewegung bringen und somit eine Veränderung anregen. Die Gleichgewichtsübungen können den Fokus auf das Wesentliche steigern und harmonisierende Atemübungen können Stress und Hitzewallungen lindern.

Vor allem aber bleibt der Schwerpunkt in Luna Yoga beim weiblichen Becken und bei der Körpermitte. Das Becken und die Beckenorgane werden gut durchblutet und mit Wärme und Sauerstoff versorgt, der Beckenboden wird aktiver und elastischer. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und ein gutes, wohliges Gefühl stellt sich ein.

Adelheid Ohlig, die Gründerin von Luna Yoga, beschreibt die Wirkung von Luna Yoga mit diesen Worten:

Die Wirkungen von Luna Yoga sind vielfältig.
Es wirkt, weil es unsere Selbstheilungskräfte anspricht.
Es wirkt, weil es den ganzen Menschen erfasst.
Es wirkt, weil es Spaß macht.

Adelheid Ohlig, www.luna-yoga.com

Simona Hansal - Luna Yoga® Lehrerin
Yoga übe ich mehr als 25 Jahre. Während meiner Yoga Reise habe ich verschiedene Yoga-Stile kennengelernt und ausprobiert bis ich bei Luna Yoga® "gelandet" bin - einer weichen, wohltuenden und sehr weiblichen Art von Yoga, die die eigene Mitte stärkt und Frauengesundheit fördert. Ich lebe und unterrichte in Tulln an der Donau in Niederösterreich.